Miteinander gewinnt- Sport ohne Grenzen

Sport ohne GrenzenIm vergangenen Jahr hat der FC Esslingen e. V. viele verschiedene Aktionen und Veranstaltungen zusammen mit der Lebenshilfe Esslingen veranstaltet. Es gab Turniere und Spielfeste für Kinder, Jugendliche und Erwachsen mit und ohne Handicaps und eine wunderschöne gemeinsame Abschlussveranstaltung. Ein Mädchen mit Behinderung ist nun  regelmäßig im Fussballtraining aktiv. Weitere Interessierte sind herzlich willkommen!
Wenden Sie sich bei Interesse direkt an die Offenen Hilfen oder an den FC Esslingen.
 


 

Erfolgreicher Spatenstich für neues Zuhause

SpatenstichRechtzeitig zum Spatenstich riss die Wolkendecke auf und die Sonne strahlte auf die versammelten Gäste. "Endlich ist es soweit. Schon vor 10 Jahren hat der Verein daran gedacht, ein weiteres Wohnheim zu bauen“, erläutert Elke Willi, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Esslingen. Seitdem wurden verschiedene Standorte geprüft. "In der Pliensauvorstadt im Baugebiet Grüne Höfe haben wir nun den richtigen Platz gefunden". Das bestätigt auch Esslingens Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger. „Im Quartier soll eine Vielfalt an neuem Wohnraum entstehen. Dazu trägt das Wohnprojekt der Lebenshilfe Esslingen bei. Eingebettet in ein funktionierendes Quartier mit Nähe zum Esslinger Zentrum und Anbindung an den Nahverkehr können die Bewohner ohne große Hürden am gesellschaftlichen Leben teilnehmen“.

Begegnungen von Menschen mit und ohne Behinderung finden aber nicht nur in dem Gebäude selbst statt. „Der Teilhabeplan des Landkreises sieht vor, für Menschen mit Behinderung möglichst in der Nähe des Wohnorts, Betreuungs- und Teilhabeangebote zu schaffen“, erläutert die Sozialdezernentin des Landkreises Katharina Kiewel. Im Wohnprojekt ist eine enge Vernetzung zur Nachbarschaft und dem Stadtquartier vorgesehen, dazu gehören die Zusammenarbeit mit Bürgerausschuss Pliensauvorstadt, dem Mehrgenerationenhaus und der Baugesellschaft Flüwo, dem Eigentümer der Nachbargebäude.

Die Finanzierung des 5 Millionen Euro Baus wird durch Zuschüsse unter anderem des Landes und der der Aktion Mensch, aber auch durch einen großen Eigenbeitrag der Lebenshilfe Esslingen gestemmt. „Es ist ein großes Projekt für unseren Verein und wir sind daher für jede Spende dankbar, die dazu beiträgt ein neues Zuhause für Menschen mit Behinderung zu schaffen“, schließt Elke Willi.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Bauprojekt.


Positionspapier zum Bundesteilhabegesetz verabschiedet

06 Bundesteilhabegesetz Schrei
Der Vorstand der Lebenshilfe Esslingen verabschiedete in seiner Sitzung vom 18.10.2016 ein Positionspapier zum bisher vorliegenden Entwurf des Bundesteilhabegesetzes. Hier gehts zur Stellungnahme.


 

Wir waren dabei!

FlashmobAm 7. September 2016, fand auf dem Schlossplatz in Stuttgart eine Protestaktion gegen das geplante Bundesteilhabegesetz statt.

Gemeinsam mit BewohnerInnen der Lebenshilfe Esslingen haben wir uns schon im Vorfeld mit der Kritik am Bundesteilhabegesetz beschäftigt und zeigten nun unseren Unmut mit einem „Flashmob“.

Mit weiteren 150 blau gekleideten DemonstrantInnen legten wir uns scheinbar spontan auf den belebten Platz um zu zeigen: Wenn das Gesetz nicht nachgebessert wird, sind die Menschenrechte am Boden!


Was wollen wir verbessern?

Wie kann ich unterstützen?


 

Werden Sie jetzt aktiv! Für ein gerechtes Bundesteilhabe- und Pflegestärkungsgesetz II

Teilhabe statt AusgrenzungDas Bundesteilhabegesetz und das Pflegestärkungsgesetz III, die am 28.6.2016 von der Bundesregierung vorgelegt wurden, versprechen mehr Selbstbestimmung und Teilhabe für Menschen mit Behinderung. Aber für Menschen mit geistiger Behinderung drohen durch diese Gesetze Diskriminierung und Ausgrenzung statt mehr Teilhabe. Das können wir nicht akzeptieren! Informieren Sie sich jetzt, geben Sie Ihre Stimme und setzen sich damit dafür ein die Rechte von Menschen mit geistiger Behinderung zeitgemäß zu gestalten.

 


Das aktuelle Lebenshilfe Nachrichtenheft ist da!Nachrichten 1 2016


Das aktuelle Nachrichtenheft trägt den Titel „Umbrüche“. Kindergarten, Schule, Ausbildung, Beruf, Ruhestand – Stationen im Leben, die fast jeder Mensch ganz selbstverständlich geht. Sie bedeuten spannende und verheißungsvolle Umbrüche, die mit Erfolgen aber auch Enttäuschungen einhergehen. Für Menschen mit Behinderung sind solche Übergänge oft nicht selbstverständlich und geradlinig. Umso wichtiger ist es, dass sie und ihre Familien an diesen Kreuzungspunkten ihres Lebenswegs die bestmögliche Unterstützung bekommen. In diesem Heft beschreiben Eltern und Fachleute, wie solche Übergänge gelingen können und welche Rahmenbedingungen es dazu braucht.

Momentan wird fleißig an der Versendung der Printversion gearbeitet. Spicken Sie online heute schon in die neue Ausgabe.

Viel Spaß beim Lesen! Hier geht es zum aktuellen Heft. 


Spendenübergabe - Benefizkonzert

Scheckübergabe Benefizkonzert 2016 VoBaDas im Frühjahr stattgefundene Benefizkonzert mit dem Heeresmusikkorps Ulm ist uns allen in schöner Erinnerung. Nun erfolgte die Scheckübergabe und durch das hohe ehrenamtliche Engagement des Musikvereins Wäldenbronn und den begeisterten Zuschauer/-innen, konnte der Lebenshilfe Esslingen ein Spendenbetrag in Höhe von 2.400 EUR überreicht werden. Herzlichen Dank!


 

Gelungener Sport- und Spaßtag
Sport Spiel und Spaßtag 2016

Laute "Wir sind ein Team!"- Rufe hallten über den Sportplatz des TSV Wäldenbronn. 30 Menschen mit Behinderung und 20 jugendliche Spieler des FC Esslingen bilden gemeinsam einen großen Kreis und spornen sich gegenseitig an. Anlass hierfür war der gemeinsame Sport- und Spaß-Tag des FC Esslingen und der Lebenshilfe Esslingen e. V. Herzlichen Dank an alle Beteiligten vor allem den C- Junioren des FC Esslingen – Ihr seid spitze! Hier geht es zur Pressemitteilung.


 

Fortbildung Schulbegleiter/-in Bruder Schwester Daumen hoch

Für das kommende Schuljahr 2016/17 sucht die Fachstelle Schulbegleitung auch weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als Schulbegleiter/-innen arbeiten wollen. Bewerbungen nimmt die Fachstelle Schulbegleitung ab sofort entgegen.

Auch für diese Personen bildet die Fortbildung einen guten Einstieg.

Die Schulung findet vom 05. - 07.09.2016 jeweils von 09.00-16.30 Uhr beim DRK in Waiblingen statt. Am Ende der Schulung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat. 

Verbindliche Anmeldung bis zum 29.07.2016. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Nähere Informationen finden Sie hier.



Farbtupfer im Straßenverkehr

Fahrzeugübergabe 2016
Mit einem bunten Fahrzeug ist die Lebenshilfe Esslingen jetzt unterwegs. Über 20 Firmen, deren Logen das neue Auto schmücken, haben dies durch ihre Werbung finanziert. Der Ford Kleintransporter wird sowohl für Freizeitaktivitäten, als auch Arztfahrten, Besorgungen, u.a. zum Einsatz kommen. Vorstandsmitglied Caroline Habrik dankt den beteiligten Firmen: „Mit Ihrem finanziellen und sozialen Engagement helfen Sie Menschen mit Behinderungen. Die Lebenshilfe ist in ihrer wichtigen und vielseitigen Arbeit auf diese Unterstützung angewiesen.“ Herzlichen Dank für dieses tolle Engagement! Hier geht es zur Pressemitteilung.

Sie wollen sich ebenfals engagieren oder unsere Arbeit unterstützen? - nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.


Fest der Begegnung - Vielfalt in seiner schönsten Form

Fest der Begegnung Wurststand

Mitreißende Musik, Zauberei und Jonglierkünste, deftige Grillwürste und leckerer Kuchen, Fußballparcours und Bastelangebote - all das gab es am Sonntag, den 08.05. im Innenhof der Lebenshilfe zu entdecken. Tolle Stimmung, super Wetter und eine bunt geschmückte Location lockten ca. 200 BesucherInnen an.

Die Lebenshilfe Esslingen feierte zum ersten Mal das "Fest der Begegnung" , welches ein voller Erfolg wurde. Begegnungen schaffen, miteinander statt übereinander reden - so lautete das ausgegebene Motto.

Die zahlreichen Gäste nutzten die Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu kommen und sich auszutauschen. Die Klänge der inklusiven Band makel los verbreiteten gute Stimmung und luden zum Tanzen und Mitklatschen ein. Während den Kindern ein vielfältiges Angebot an Aktionen geboten wurde, wurden die Eltern am Grill- und Kuchenstand mit allerlei Köstlichkeiten versorgt. Alle Stände wurden von Menschen mit und ohne Behinderung bewirtschaftet. Wir sagen Danke und freuen uns schon auf weitere gemeinsame Feste!


Nahkauf Besemer unterstützt die Lebenshilfe EsslingenWechselgeld

Nahkauf Besemer, zu finden in der Obertürkheimer Str. 5 in Esslingen, unterstützt uns bis zum Ende des Jahres mit einer tollen Aktion. Das Wechselgeld und Pfandbons können an der Kasse gespendet werden.  

Wir freuen uns über die tolle Idee und sagen Danke für den Einsatz der REWE MitarbeiterInnen.

Sie möchten unsere Arbeit ebenfalls mit einer Spende unterstützen? Hier finden Sie weitere Informationen. 

 

 


Verstärkung für das Projekt "Schulbegleitung"

Wiedmann Sandra MariaDie Lebenshilfen Kirchheim und Esslingen sowie die Behindertenförderung Linsenhofen haben für Eltern und Schulbegleiter die Fachstelle Schulbegleitung eingerichtet und nun eine weitere Personalstelle geschaffen. Sandra-Maria Wiedmann arbeitet seit dem 01. April 2016 im Projekt.
Sie ist Sozialpädagogin und hat die letzten drei Jahre in der stationären Jugendhilfe gearbeitet. Frau Wiedmann betont: „Ich freue mich auf neue Herausforderungen und Aufgaben in der Fachstelle Schulbegleitung und auf eine gute Zusammenarbeit.“ Hier finden Sie weitere Informationen zur Schulbegleitungsstelle und die Kontaktdaten.


Service Schulung

VoBa ES SchulungAm 23. März 2016 führten wir für die Volksbank Esslingen eine Schulung zur Barrierefreiheit im Service durch. 17 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Volksbank Esslingen nahmen teil. Ziel der Schulung war es, Berührungsängste im Umgang mit Kunden und Kundinnen mit Behinderung abzubauen und so den Service speziell für diese Personengruppe noch weiter zu verbessern.
Julia Gernert und Ronja Kunkel sind mit der Durchführung der Schulung zur Barrierefreiheit im Service sehr zufrieden. Sie sehen den Bedarf einer solchen Schulung über weitere Servicestellen im Bankbereich hinausgehend auch in der Gastronomie und im Einzelhandel sowie allgemein im Dienstleistungssektor.
Bei Interesse, Fragen und Anregungen stehen Julia Gernert und Ronja Kunkel gerne zur Verfügung. Hier geht es zur Pressemitteilung.